KZV-transpa19

KZ-Verband/VdA Salzburg

Verband der AntifaschistInnen

Anton Reindl – WIDERSTANDSDIALOGE

Anton Reindl

Geboren: 18. Dezember 1903 in Salzburg-Itzling

Ermordet: 08. Juli 1943 in München-Stadelheim

Alter: 40 Jahre

Familie:

Verheiratet: Anna geb. Hofer (14.05.1903 – 24.08.1942)

Kinder: Anton jun. (05.08.1927 – 1979 in Salzburg),

09. Februar 1944 in die Staatserziehungsanstalt Rebhof in Bayern eingeliefert am 08. oder 11. Mai 1944 in das Jugend-KZ Moringen in Niedersachsen deportiert, am 09. April 1945 befreit, zurück nach Salzburg und fand bei seiner Großmutter in Ried/Innkreis Zuflucht.

Wohnort: Salzburg-Itzling, Kreuzstraße Nr. 9

Beruf: Monteur beim Telegrafenbauamt

Verhaftet: 26. Januar 1942

Verurteilt: 06. April 1943,

vom »Volksgerichtshof« Salzburg wegen »Zersetzung der deutschen Wehrkraft in Verbindung mit landesverräterischer Begünstigung des Feindes und Vorbereitung zum Hochverrat« zum Tode.

Umfeld:

Mitglied:  der KPÖ, ab 1931

ab Februar 1941 Leiter der Landesorganisation

Namen: Heinrich Auer, Karl Schallmoser, Anton Schubert und Franz Ofner

Denkmal: Stolperstein (Kreuzstraße 9)

Quelle:

Nationalsozialismus im Bezirk Ried im Innkreis.
Widerstand und Verfolgung 1938-1945

Gottfried Gansinger (2016)