KZV-transpa19

KZ-Verband/VdA Salzburg

Verband der AntifaschistInnen

Franz Ofner – WIDERSTANDSDIALOGE

Franz Ofner

Geboren: 28. Juli 1921 in Salzburg-Itzling

Ermordet: 15. Juli 1943 in München-Stadelheim

Alter: 22 Jahre

Familie:

Eltern: Christine (vers. 1954) und Wilhelm Ofner (verst. 1949) wurden geschieden,

Vater hat wieder geheiratet.

Bruder: Halbbruder Fritz emigrierte nach Kanada

Wohnort: Itzling (bis 1935 Gemeinde Gnigl)

Itzlinger Hauptstraße 22

Beruf: Friseur

Verhaftet: am 16. Jänner 1942,

nach Salzburg in das Wehrmachtsgefängnis an der Hellbrunnerstrasse überstellt

Verurteilt: 27. Oktober 1942

vom »Volksgerichtshof« Salzburg wegen »Vorbereitung zum Hochverrat und Feindbegünstigung« zum Tode.

Umfeld:

Mitglied:  der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei SDAPÖ

Arbeiter-Turn- und Sportverein ATSV

Bis zum Verbot aller Arbeiterorganisationen durch den Austrofaschismus im Februar 1934.

der KJÖ (ab 1935), Kommunistische Jugend Österreichs

Sanitätsdienst der Deutschen Wehrmacht (ab Februar 1941)

Namen: Rosa Hofmann, Georg Hofweirer, Johann Meissnitzer, Anton Reindl, Ernst-Paul Stoiber

Denkmal: Franz-Ofner-Straße (1967 – Itzling)

Stolperstein (Itzlinger Hauptstraße 22)

Grabstein am Kommunalfriedhof (Familiengrab)