KZV-transpa19

KZ-Verband/VdA Salzburg

Verband der AntifaschistInnen

Josef Wartinger – WIDERSTANDSDIALOGE

Josef Wartinger

Geboren: 06. Februar 1897 in Kirchberg-Thening (OÖ)

Ermordet: 30. Juli 1943 in München-Stadelheim

Alter: 46 Jahre

Familie:

Verheiratet: Marie – verließ Salzburg im Herbst 1943

Kinder: –

Wohnort: Salzburg-Itzling, Muhrgasse 11

Beruf: Maurerpolier

Verhaftet: 10. Februar 1942

Verurteilt: 03. März 1943

vom »Volksgerichtshof« Salzburg, wegen »Vorbereitung zum Hochverrat« und »Feindbegünstigung« zum Tode.

Umfeld:

Mitglied:  der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei SDAPÖ (Funktionär)

des Republikanischen Schutzbund (Leiter in Itzling)

der Freien Gewerkschaft (Funktionär – Sektion Bauarbeiter)

Bis zum Verbot aller Arbeiterorganisationen durch den Austrofaschismus im Februar 1934.

der Revolutionären Sozialisten

der KPÖ (ab Frühjahr 1939) – Leiter der Ortsgruppe Itzling

Namen: Franz Aschenberger, Heinrich Auer, Josef Haidinger, Rudolf Hartl, Leopold Hock, Franz Ofner, Franz Pöttinger, Anton Reindl, Karl Schallmoser, Anton Schubert, Rudolf Smolik, Josef Thalhammer,

Denkmal: Stolperstein (Itzling, Muhrgasse 11)

Ehrengrab der Stadt Salzburg (Kommunalfriedhof)