"Der neue Mahnruf"

auf ANNO 

In einem gemeinsamen Projekt des KZ-Verband/VdA und der Österreichischen Nationalbibliothek wurden alle Ausgaben des „neuen Mahnrufs“ digitalisiert und sind nun auf der Website ANNO abrufbar.

Dieser digitale Zeitschriftenbestand ist eine wichtige Quelle zur Erforschung von Widerstand und Verfolgung. Auch für die Beschäftigung mit dem Umgang Österreichs mit der faschistischen Vergangenheit ist diese Sammlung von großer Bedeutung. Unzählige Artikel über Gerichtsprozesse gegen NS-Täter, über Initiativen zur Entschädigung der Opfer oder für die Schaffung von Erinnerungs- und Gedenkzeichen zeigen, dass der KZ-Verband seit 1945 eine der bedeutendsten Stimmen gegen das Vergessen und Verdrängen der faschistischen Verbrechen war und nach wie vor ist.

Die aktuellen Ausgaben unserer Verbandszeitschrift "Der neue Mahnruf" sind auf der Website des Bundesverband im PDF-Format verfügbar.

"Der neue Mahnruf"

   1949 - 2005

Artikel mit Bezug zu Salzburg

1949 - 1950 - 1951 - 1952 - 1953 - 1954 - 1956 - 1957 - 1958 - 1959 - 1961 - 1963 - 1964 - 1966 1968 - 19691972 - 1974 - 1980 - 1986 - 1992 - 1995 -1999 - 2000 - 2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Angewandter Geschichtsunterricht zum 60er der Republik:

 

Zivilcourage der Agnes Primocic beeindruckt Salzburgs Schüler

Wir leben in einem freien Land. Und das verdanken wir engagierten Menschen wie der Halleinerin Agnes Primocic. Die 100-Jährige befreite in den letzten Kriegstagen unter Lebensgefahr 17 Häftlinge aus dem KZ

2005 / Nr 9-10 / Jg59 / S7

Mahnruf_hist2005.jpg

Landesverband Salzburg

Der Landesverband Salzburg teilt uns mit, dass der bisherige Vorstand personell bestätigt wurde. Es handelt sich um folgende Kameradinnen ­und Kameraden:
Obfrau: Primoc Agnes

Obmann-Stellvertreter: Prof. Heinz 

2005 / Nr 7-8 / JG59 / S9

Mahnruf_hist2005.jpg

Rosa Winter - Unsere Toten

Die Oberösterreicherin Rosa Winter, die das „Zigeunerlager“ der Nationalsozialisten in Salzburg-Maxglan und das Frauen-KZ Ravensbruck überlebt hat, ist im Alter von 81. Jahren verstorben. Sie wurde am 23. Dezember 1923 in Königswiesen als Angehörige der Sinti geboren. Sie führte Auseinandersetzungen mit Leni Rief

2005 / Nr 7-8 / JG59 / S9

Mahnruf_hist2005.jpg

Spätes Gedenken an Salzburger Nazi-Opfer

Über 57 Jahre nach der Befreiung vom Nationalsozialismus wurde im Oktober 2002 das Mahnmal für die Opfer des Nazi-Terrors in Salzburg seiner Bestimmung übergeben.

Zum 60. Jahrestag der Befreiung hat die hat die Kulturabteilung des Magistrates eine erweiterte Dokumentation rund um das Denkmal

2005 / Nr 7-8 / Jg59 / S3

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Agnes Primocic

der langjährigen Obfrau des Salzburger KZ-Verbandes-VdA, wurde am 5. Mai anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus und Gegen Rassismus und Gewalt, im ORF eine Sendung gewidmet. Unter den für unsere Kameradin Agnes charakterisierenden Titel „Nicht stillhalten, wenn Unrecht geschieht“

2004 / Nr 7-8 / Jg58 / S11

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Dachau - Außenkommando Hallein

Aufgabe, den historischen Sachverhalt über das Außenkommando Hallein des KZ Dachau klarzustellen. In einer knappen, inhaltsreichen Broschüre stützt er sich auf die eher spärlichen Dokumente des Archivs der KZ-Gedenkstätte Dachau und ergänzt diese durch Zeitzeugenberichte und vor allem den

2003 / Nr 8-9 / Jg56 / S16

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Salzburg bekam Antifaschismus-Mahnmal

Am Nationalfeiertag wurde in Salzburg auf dem Südtirolerplatz vor dem Bahnhof das Antifaschismus-Mahnmal offiziell übergeben. Bei der feierlichen Zeremonie, die von Prof. Heinz Strotzka (Antifa-Komitee) eingeleitet wurde, sprachen Bürgermeister Dr. Heinz Schaden, sowie  die Zeitzeugen Agnes Primocic

2002 / Nr 11 / Jg55 / S4

Mahnruf_hist2005.jpg

Würdigung für Agnes

Ein Video über Leben und Wirken von Agnes Primocic, Landesobfrau des Salzburger KZ-Verbandes und Ehrenbürgerin von Hallein, wurde vom Kulturforum Hallein am 23. Februar im Stadtkino Hallein, in Anwesenheit unserer 97-jährigen Kameradin sowie des Bürgermeisters Christian Stöckl (ÖVP), des

2002 / Nr 3 / Jg55 / S1

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Antifa-Mahnmal in Salzburg vor Realisierung

Das jahrzehntelange Bemühen von KZ-Verband und Antifa-Komitee, ein repräsentatives Mahnmal in der Stadt Salzburg zu errichten, scheint nun endlich in Reichweite zu sein. Das spezifische Salzburger Klima mit einer starken FPÖ hatte bisher alle Bemühungen scheitern lassen. Der Gemeinderat hatte schon

2001 / Nr 10 / Jg54 / S3

Mahnruf_hist2005.jpg

KZ-Hallein war ein Außenlager von Dachau

FP-Diffamierungsversuch gegen Agnes Primocic gescheitert

In der von ORF 2 am 8. Juni 2001 ausgestrahlten Brennpunkt-Dokumentation „Widerstand in Rot-Weiß-Rot“ porträtierte Andreas Novack österreichische Patrioten, die im Kampf gegen den NS-Terror Menschenleben gerettet, Ve         

2001 / Nr 8-9 / Jg54 / S3

Mahnruf_hist2005.jpg

Rosa Hoffmann

Gedenkfeier in Salzburg

Am Dienstag, dem 13.3.2001 veranstalteten der KZ-Verband, die KPÖ und die KJÖ-Juli eine Gedenkfeier zum 58. Todestag Rosa Hoffmanns. Mehr als 30 Menschen versammelten sich im Salzburger Stölzlpark, um der Salzburger         

2001 / Nr 4 / Jg54 / S7

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Agnes Primocic - Ehrenbürgerin von Hallein

Die Obfrau des Landesverbandes Salzburg des KZ-Verbandes, Kameradin Agnes Primocic wurde mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Hallein ausgezeichnet. Die 95jährige Halleinerin erwarb sich große Verdienste im Widerstand gegen Austrofaschismus und Drittes Reich, nach Kriegsende war sie in der provisorisch

2000 / Nr 8-9 / Jg53 / S15

Mahnruf_hist2005.jpg

Auszeichnung für Agnes Primocic

Dr. Heinz Schaden und Landesrätin Mag. Gabi Burgstaller verliehen im Marmorsaal des Schlosses Mirabell den Troll-Borostajani-Preis 2000. Der nach Salzburgs erster Frauenrechtlerin Irma von Troll-Borostajani benannte Preis geht dieses Jahr an „Pionierinnen im Kampf um die Rechte der Frauen“. Aus Hallein wurde

2000 / Nr 4 / Jg53 / S8

Mahnruf_hist2005.jpg

Agnes Primocic - 95

Die Obfrau des Salzburger Landesverbandes des KZ-Verbandes, Kameradin Agnes Primocic, ist 95 geworden. Agil und in gewohnter Frische feierte sie mit ihren Freunden und KampfgefährtInnen in Hallein dieses Ereignis, zu dem auch Bürgermeister Dr. Christian Stöckl, Vizebürgermeister Walter Ebner, und 

2000 / Nr 3 / Jg53 / S7

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Sisi-Statue statt NS-Mahnmal

Die Megabaustelle am Salzburger Bahnhofs Bahnhofsvorplatz wird schön langsam fertig. Nun stellt sich die Frage, welches Denkmal dort aufgestellt werden soll. Vor Jahren hatte der Gemeinderat beschlossen, ein Mahnmal für die vom NS-Regime ermordeten Salzburger zu errichten. Konkrete Pläne dafür gibt  

1999 / Nr 11 / Jg52 / S7

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Agnes Primocic wurde 90 - Ein Leben im Widerstand

Die Obfrau des Landesverbandes Salzburg des KZ-Verbandes, Agnes Primocic, konnte kürzlich ihren 90. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass sind ihr zahlreiche Glückwunschschreiben zugekommen, "Der neue Mahnruf" nahm in seiner Rubrik "Wir gratulieren" auf ihren 90. Bezug

1995 / Nr 3 / Jg48 / S8

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Landesmitgliederversammlung des KZ-Verbandes Salzburg

Am 11. Juni fand die Landesmitgliederversammlung des KZ-Verbandes Salzburg statt. Nach der einstimmigen Annahme des Kassenberichts für das Jahr 1991 und das erste Halbjahr 1992 berichtete die Obfrau, Agnes Primocic, über ihre Tätigkeit als Zeitzeugin an den Salzburger Schulen. Sie betonte dabei besonders

1992 / Nr 8-9 / Jg45 / S16

Mahnruf_hist2005.jpg

Salzburg: Abfuhr für Rechtsextremisten

Rund 400 Demonstranten ließen den Auftritt des deutschen Rechtsextremisten Gerhard Frey jr. an der Universität Salzburg scheitern. Der Vertreter der Deutschen Volksunion (DVU) war auf Einladung der Freiheitlichen Studenteninitiative (FSI) nach Salzburg gekommen, um an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ein

1992 / Nr 3 / Jg45 / S5

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Mahnmal in Salzburg

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Bürgermeister Dipl.-Ing. Josef Reschen enhüllten Mitte Dezember am Ignaz-Rieder-Kai in der Stadt Salzburg ein Mahnmal zur Erinnerung an die während der NS-Zeit verfolgten Zigeuner (Sinti und Roma). Mit diesem von Zoltan Pap geschaffenen Mahnmal solle

1986 / Nr 1 / Jg39 / S4

 
Mahnruf_hist2005.jpg

Die Ultra-Rechten in Salzburg

Zunehmendes Selbstbewußtsein und beginnende Radikalisierung - das ist der Trend bei den Ultra-Rechten auch in Salzburg. Die NDP-Mannen, im April und Mai noch von antifaschistischen Demonstranten niedergebrüllt, legen sich jetzt eine „Schutztruppe“ zu und verspüren kräftigen Aufwind. Im letzten halben Jahr sind die

1980 / Nr 12 / Jg33 / S8

Mahnruf_hist2005.jpg

„Überfremdung des deutschen Volkes...“

Aus einem Gespräch des „Salzburger Fenster“ mit Fritz Rebhandl, Landessprecher der NDP Salzburg. Wenn man einen hofseitig gelegenen Raum im ersten Stock des Hauses Paris- Lodron-Straße 15 betritt, hat man zuerst den Eindruck, hier wäre vor 40 Jahren die Zeit stehengeblieben: an den Wänden

1980 / Nr 12 / Jg33 / S8-9

1980 - 2005