KZV-transpa19

KZ-Verband/VdA Salzburg

Verband der AntifaschistInnen

ÖSTERREICHISCHE FRAUEN IM WIDERSTAND GEGEN DEN NATIONALSOZIALISMUS

Frauen haben im Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur in Österreich eine maßgebliche Rolle gespielt. Diese Tatsache wurde, nicht zuletzt aufgrund eines einseitig auf den politischen und militärischen Widerstand verengten Widerstandsbegriffs, in der zeithistorischen Forschung wie auch in der öffentlichen Wahrnehmung lange Zeit unterschätzt. Erst eine Erweiterung des Begriffs „Widerstand“, der neben dem organisierten Widerstand der verschiedenen politischen Lager auch andere Formen von Opposition, wie religiös oder humanitär motivierte Widerstandshandlungen, individuelles Protestverhalten und schließlich auch den Versuch der Selbstbehauptung verfolgter Minderheiten und Opfer des NS-Terrors miteinschließt, ermöglichte eine umfassende Würdigung des Anteils der Frauen am Kampf gegen die nationalsozialistische Herrschaft.

Frauen waren am Widerstand der Sozialist*innen, der Kommunist*innen oder der konservativen und legitimistischen Gruppierungen ebenso beteiligt wie am Partisan*innenkampf der Kärntner Slowen*innen; als Angehörige der Konfessionen, etwa der katholischen Kirche oder Zeugen Jehovas, widersetzten sie sich den totalitären Ansprüchen des Regimes; durch Hilfeleistung und Solidarität gegenüber Verfolgten erwiesen sich Frauen unterschiedlichster sozialer und weltanschaulicher Herkunft als Gegnerinnen der Nationalsozialisten; selbst in den Gefängnissen und Konzentrationslagern setzten sie sich zur Wehr. Ohne die von Frauen geleisteten, oft unspektakulären“ Formen des Widerstands wäre der politische und bewaffnete Kampf gegen die nationalsozialistische Diktatur gar nicht möglich gewesen.

Am 06. Mai 2019 veranstaltete der KZ-Verband /VdA in der TriBühne Lehen (Salzburg) einen Vortrag und eine Diskussion im Rahmen der Erweiterung des Rosa Hofmann-Denkmals.

Im Vortrag wurden die vielfältigen Aspekte des weiblichen Widerstands vorgestellt. Sie eröffneten Einblicke in den oft beschämenden Umgang mit dessen Protagonistinnen in der Zweiten Republik sowie dessen Rezeption durch die Nachkommen.

Diese Veranstaltung wurde ermöglicht durch die Universitätsbibliothek der Universität Salzburg. Unterstützt vom Frauenbüro der Stadt Salzburg und von der AK Salzburg.

biografiA 14 (Frauen im Widerstand)

Christine Kanzler / Ilse Korotin / Karin Nusko (Hgg.):

 

Österreichische Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

„… den Vormarsch dieses Regimes einen Millimeter aufgehalten zu haben …“

343 Seiten

Format: Paperback

 

ISBN10 3706904349 / ISBN13 9783706904346